Sagen Beispiel - Homburger Carneval-Verein die Steeaeisel e.V. (HCV)

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Themen > Sagenwanderung
Der Rumorer im Burgsee

„ Einst lebte hier in Homburg ein unheimlicher, böser Mann, der bekannt war als Räuber und Mörder.
Er sah zum Fürchten aus in seinem langen, dunklen Mantel und dem schwarzen Lederhut, den er tief im Gesicht trug. Nur manchmal sah man seine gefährlichen, funkelnden Augen durch seinen dichten struppigen Bart durchblitzen. Mit seinem langen dünnen Fingern konnte er in jede Tasche und jeden Mantel greifen, um die kostbaren Schmuckstücke zu erbeuten.
Nach jedem Verbrechen suchte er zur Nachtzeit einen verborgenen See auf, um darin seine Beute zu versenken. Wenn es um seine Missetaten wieder ruhig geworden war... “

...wie die Sage weitergeht erfahren unsere Gäste bei einer Sagenwanderung in Homburg!


 
Homburger Carneval-Verein "die Steeäisel" e.V.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü